Wanderwege

 

Algund - Vellau - Leiter Alm
 
Das Berggasthaus Leiter Alm ist für geübte Bergwanderer eine dreistündige Herausforderung mit 1.050 m Höhenunterschied. Unter unserer Pension geht man ein Stück Algunder Waalweg bis zum Schlundenstein (Weg Nr. 25 A) und wandert weiter über den Jägersteig bergauf bis zu den Vellauer Parkplätzen. Von dort geht es weiter auf Weg Nr. 26, dem Leiter Almweg über Kienegger - Oberplatzer, ab hier auf Weg Nr. 25 A, und kommt dann nach der Korb-Lift-Bergstation bei der Leiter Alm an. Der Rückweg wird per Korb- und Sessellift empfohlen. Der Linienbus bringt Sie direkt zurück nach Hause.
 
Wanderempfehlung: Frühling bis Herbst
Höhenunterschied: 1.050 m (500-1.550 m)
Schwierigkeitsgrad: mühsamer Aufstieg
Gesamtgehzeit: ca. 3 Stunden
Einkehrmöglichkeiten: 3-5 Gastbetriebe
 
 
Meraner Höhenweg - Giggelberg
 
Von Mitterplars bei Algund aus nehmen wir den Sessellift nach Vellau und dort den urigen Korblift, der uns in die Nähe der Leiter Alm bringt. Von hier aus geht es einen steinigen Abschnitt des Meraner Höhenweges bis zum Hochganghaus. Dieses befindet sich auf einer Waldlichtung und ist Ausgangspunkt für alpine Höhenwanderungen zu den Gipfeln der Texelgruppe.
Wir gehen den Weg Nr. 24 weiter nach Westen und erreichen den Aussichtspunkt Hohe Wiege. Der Blick schweift vom Passeiertal gekrönt von Hirzer und Ifinger über das Etschtal von Meran bis zum Gantkofel, weiter nach Westen über Partschins in den Vinschgau mit den schneebedeckten Gipfeln der Texelgruppe. Weiter geht es zur urigen Tablander Alm. Diese befindet sich im Zieltal, das sich von Partschins in die Texelgruppe eingräbt. Auf der westlichen Talseite geht es wieder hoch zum Etappenziel - den Höfen von Giggelberg. Hier befindet sich auch die Bergstation der neu errichteten Texelbahn. Diese Seilbahn bringt uns in wenigen Minuten nach Rabland/Partschins hinunter. Wegen der Wegbeschaffenheit teils anstrengende, aber sehr abwechslungsreiche Etappe mit wunderbaren Ausblicken.

Gehzeit: ca. 4 h
Streckenlänge: 12 km
Höhenunterschied Aufstieg: 700 m
Höhenunterschied Abstieg: 650 m
 
 
Marlinger Höhenweg
 
Der Marlinger Höhenweg ist besonders an warmen Tagen ein idealer Wanderweg am Nordosthang des Marlinger Berges. Man erreicht ihn über den malerischen Forster Steg, rechts die Brauhausstraße entlang und am E-Werk vorbei; anschließend Aufstieg zum Rastbichlerhof. Von dort wandert man oberhalb der Wiese links abzweigend in Richtung Josefsberg (ehemalige Einsiedelei). Der Marlinger Höhenweg führt am Buchlechnerhof vorbei bis zur Jausenstation Senn am Egg. Die Fortsetzung des Meraner Höhenweges führt am Holzmair und Robelehof vorbei und geht etwas steil hinab bis zum Marlinger Waalweg, der sich gut zur Rückkehr nach Algund eignet.

Wanderempfehlung: April bis Oktober
Höhenunterschied: 350 m
Schwierigkeitsgrad: mäßiger Anstieg - teils steiler Abstieg
Gesamtgehzeit: 3 - 4 Stunden
Einkehrmöglichkeiten: 3 - 4 Gastbetriebe
 
 
Hirzer Almenwanderung
(Gesamtlänge: 5 - 9 km, Gehzeit: ca. 3 - 4 Stunden)
 
Sie fahren mit der Hirzer Seilbahn bis zur Bergstation Klammeben (1980m) und gehen weiter bis zur Hirzerhütte (1980m) und Resegger Alm. Ihr Ausflug führt Sie weiter über die Hintereggalm (1990m) bis zur Mahdalm (2000m). Für Ihren Abstieg folgen Sie der Markierung bis zur Gompm Alm (1808m) und dann auf einem Forstweg über den Gasthof Hochwies (1584m)  bis zur Mittelstation Prenn (1404m).

Auf dieser leichten und gut beschilderten Wanderung werden Sie das Hirzergebiet samt wunderbarem Fernblick in atemberaubender Schönheit erleben.
 
 
Knottenkino mit Almenwanderung
 
Die Wanderung ist ein abwechslungsreiches Auf und Ab, bei dem wir zum Knottenkino (1382 m) auf dem Rotsteinkogel kommen. Nach einer ausgiebigen Betrachtung der umliegenden Gipfel, führt uns der Weg an Almen und Höfen vorbei zum Ausgangspunkt.
Ausgangspunkt: Parkplatz Grüner Baum
Wir folgen dem Schützenbrünnlweg Nr. 12 a zum Knottenkino 1382m. Von dort kurz zurück zur Kreuzung mit dem Weg 11 (1382m), auf diesem zur Leadner Alm (1514m). Der Abstieg erfolgt über Waldbichl (Gasthaus), Haughof und der Beschilderung folgend zum Gasthaus Rohrer. Von dort zurück zum Gasthof Grünen Baum.

Jahreszeit: Ganzjahreswanderung, besonders im Herbst bei guter Sicht zu empfehlen.
Freuden: Beim Knottenkino handelt es sich um einen Aussichtspunkt mit Gipfelbeschreibung des Bergpanoramas. Man muss es gesehen haben!
Gesamtgehzeit: ca. 4,5 bis 5 Stunden
 
 
© Fam. Gamper, Pension Pensione Moser. Alle Rechte vorbehalten. - Tutti i diritti riservati.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.

Questo sito utilizza i cookie e tecnologie simili. Se non si modificano le impostazioni del browser, l'utente accetta la privacy policy.